Die Alt68er – der Nachwuchs

Isola delle Femmine - Playa

Isola delle Femmine – Playa

Der Campingplatz ist fest in der Hand von Deutschen, aber auch ein, zwei französische, englische und holländische Wohnmobile haben ihn gefunden, wobei die Nationalität bei der folgenden Betrachtung keine Rolle spielt. Es geht hier um eine Generationenfrage, oder besser, um eine Zwischengenerationenfrage. Wer um 1950 geboren wurde, wurde 68er, wer etwas später geboren wurde, also 1954 ff, wurde Post68er. Die Alt68er haben die Stellen im öffentlichen Dienst besetzt, die Führungszirkel in der Politik, gar die leitenden Positionen in der freien Wirtschaft. Wo immer die Post68er hinkamen hieß es – wie bei Hase und Igel – wir sind schon da. Alles kein Problem für die Zwischengenerationler und Zwischengenerationlerinnen (auch den Streit über die zweigeschlechliche oder geschlechtsneutrale Bezeichnung haben wir von ihnen geerbt), aber dass sie jetzt auch noch mit ihren dicken Wohnmobilschiffen die Stellplätze vollstellen, das geht zu weit.

Dickschiff mit Zubringer

Dickschiff mit Zubringer

Wir mickern mit Fritz Kraut auf einen Platz, stellen uns ab und sehen aus wie ein Beibot der fahrbaren Dickschiffe.

Beiboot

Beiboot

Selbst die Wackel-Dackel sind bei den Dickschiffen vermutlich größer!

Selbst die Wackel-Dackel sind bei den Dickschiffen vermutlich größer!

Es ist zum Mäusekäse herstellen. Es ist ja nicht so, dass sie im Gespräch protzen würden, oder unterschwellig angeben, nein, sie verhalten sich ganz natürlich. Trotzdem kommt man sich zu spät gekommen vor. Was uns bleibt: Wir stellen uns ab heute mit „Wir sind der Nachwuchs!“ vor und senken damit das Durchschnittsalter auf dem Platz beträchtlich. Wir müssen aber gestehen, dass das fortgeschrittene Alter der Alt68er Vorteile mit sich bringt. Der Campingplatz ist ruhig, weil die Enkelkinder zuhause bleiben und die Kinder um diese Zeit arbeiten müssen. Entsprechend kurz sind auch die Abende und wir als Youngsters geben die Nachteulen. Auch ein Blick auf die Bauchgegend unserer Gegenüber lässt uns in den Sinn kommen, dass wir uns respektabel gehalten haben. Mit den wohlsituierten und saturierten Alt68ern wäre Fritz Kraut am Berg längst nicht so agil. Allerdings müssen wir aufpassen, dass wir nicht so werden, wie die, vor denen uns unsere Eltern nicht gewarnt haben – auch rein bäuchlich.

Dieser Beitrag wurde unter Italien, Wohnmobil-Reisen abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Die Alt68er – der Nachwuchs

  1. Gabi sagt:

    Palermo 28° Sonne satt. Berlin 13° stark bewölkt – wo möchte ich sein?
    Na, schon Sonnenbrand und schmierig von der dick aufgetragenen Sonnencreme?
    Also mit dem Frühling reisen gelingt, jetzt aber schnell Richtung Norden. Viel Vergnügen weiterhin!

    • FritzKraut sagt:

      Am Fuße des Ätna, Gabi. Der räuchert vor sich hin, von Flugtrachen und Kleinflugzeugen umschwärmt und ob der Belästigung nur leicht rauchend. Das Wetter soll jedenfalls die ganze Woche anhaltend schön werden.
      Louis & Werner

  2. Bernd Frank sagt:

    Hallo zusammen!
    Ich weiß jetzt nicht, ob dieser „Kommentar“ überhaupt ankommt, aber ich versuch’s mal. Als 1959 Geborener – die Blütezeit der Post-Post-68er – fällt mir da angesichts riesiger Dickschiffe und angesichts der Erzählungen von entsprechenden Bäuchen fast nichts mehr ein. Ein wenig Frühsport wäre wohl für alle doch eine schöne Sache, meine Herren! Den würde ich dann äußerst gerne leiten, sogar kostenlos – aber leider bin ich nicht zugegen, um die 68er und auch ein wenig die Post-68er schwitzen zu sehen. Hinterher gibt’s aber dann zum Trost erst einmal eine schöne Dusche (kalt natürlich) und anschließend zur Kräftigung ein Glas Orangensaft, einen Apfel und zwei Stück Zwieback 🙂 Das hat auf jeden Fall – neben allen anderen – auch einen weiteren Vorteil: Sollte der Wagen mal nicht richtig anspringen, sind alle schön fit für’s Anschieben!
    In diesem Sinne,
    genießt die Zeit
    und seid bereit.
    Für Frühsport ist es nie zu spät
    und ist besser als jede Diät!
    Sportliche Grüße von Bernie

    • FritzKraut sagt:

      Lieber Bernie,
      wir arbeiten dran, aber leider will uns nicht alles gelingen. Vorerst scheinen sich eher Pasta, Vino und Panini auf den Hüften festzusetzen.
      Liebe Grüße
      Werner und Louis

  3. MarieAnn und Petra sagt:

    Hallo dem Nachwuchs, hier sprechen die Post68 iger momentan aus Stuttgart,

    da unser Urlaub in Myanmar mittlerweile bereits wieder ein paar Wochen her ist, erfreuen wir uns der virtuellen Begleitung auf eurer Reise.

    Heute nehmen wir eure Inspiration auf uns in den Schwarzwald nach Bad Wildbad zu begeben um in die Wärme des Wassers und der Saunen einzutauchen.

    Weiterhin viel Freude und viele schöne Erlebnisse auf eurer Reise.

    Liebe Grüße von MarieAnn und Petra

    • FritzKraut sagt:

      Hallo, Ihr Lieben,
      wir wünschen Euch einen wunderbaren, entspannenden Tag im Palais Thermal und sind gespannt auf Euren Reisebericht, auf den wir aber wegen unserer Abwesenheit wohl noch einige Zeit warten müssen.
      Liebe Grüße
      Werner und Louis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.