Die (un)heimliche Wandlung des Fritz K.

Der Alte Fritz bzw. Fritz (Blau)Kraut

Er ist nicht mehr blau, der Fritz Kraut. Er ist jetzt weiß. Und zugelegt hat er. Genau wie seine Nutzer. Nur anders. Er ist jetzt höher. Und eine Idee länger. Damit kommt er in erster Linie den orthopädischen Bedürfnissen, aber auch den veränderten Wünschen nach etwas mehr Bewegungsfreiheit und Komfort im Reisealltag entgegen. Das wissen wir sehr zu schätzen. Und auch die Tatsache, dass der Drogenkoffer jetzt ein festes, leicht erreichbares Plätzchen hat. Ganz zu schweigen davon, dass wir jetzt nachts nicht mehr bei Wind und Wetter nach draußen müssen, wenn der Körper auf Entsorgung seiner Abfallprodukte dringt. 

Der Junge Fritz bzw. Fritz (Weiß)Kraut

Die Papiere für den neuen Fritz Kraut beim hiesigen Landratsamt zu bekommen hat genau zwei Tage gedauert. Dummerweise war ein Wochenende dazwischen. Nur Berlin ist – wie immer – eine Geschichte für sich. Sie mahlen bekanntlich langsam, die Berliner Amtsmühlen. Will man sein Fahrzeug selbst anmelden, braucht man nicht nur viel Zeit für die Wartezeit. Man muss den Termin auch Wochen vorher im Internet buchen. Es blieb uns also nichts anderes übrig, als einen der vielen (teuren) Anmeldedienste in Anspruch zu nehmen. Die bekommen nämlich bevorzugt Termine. Trotzdem brauchte die Behörde noch sieben Werktage (!), um einen Kraftfahrzeugbrief auszudrucken. Um wenigstens die nicht gerade für ihre Schnelligkeit bekannte Post zu umgehen, hat Werner sich in den Zug nach Berlin gesetzt. Das spart mindestens zwei Tage. Die Côte d‘Azur müssen wir uns jetzt wohl abschminken, schließlich wollen wir am 2. Mai unseren Besuch am Flughafen in Málaga abholen. Aber: Bühl ist ja auch schön. Und erholsam. Und man kann schöne Ausflüge machen. Und Freunde in der Nähe besuchen. Und das Frühlingswetter hier ist nicht zu übertreffen.

Bleibt noch das Problem mit dem Namen. Fritz Kraut soll ja eigentlich bleiben. Dank der wunderbaren Vorschläge  von Ursula und Iris ist das Problem inzwischen gelöst. Der Alte heißt Fritz (Blau)Kraut und der Neue Fritz (Weiß)Kraut – Alternative: Alter Fritz und Junger Fritz. Für Freunde bleibt’s aber bei Fritz Kraut. 😉

Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, Wohnmobil-Reisen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Die (un)heimliche Wandlung des Fritz K.

  1. Christa sagt:

    Ich möchte ja gern im nächsten Jahr -auch am liebsten per Wohnmobil- durch die Lande ziehen. Meine Route wäre von Zundert in den Niederlanden bis nach Arles auf Vincents Spuren. Mal sehen, was sich an Motiven noch findet

  2. Christa sagt:

    Wenn Frau schon nicht der senilen Bettflucht entgehen kann und eine Reise in die große, weite Welt derzeit an den pekuniären Möglichkeit scheitert, ist eine virtuelle Mitfahrt, sozusagen als “ blinde Passagierin“, bei Fritz Kraut ein sehr willkommener Zeitvertreib.
    Lasst mich ein wenig mitspickeln, um meinem arbeitsreichen Alltag zumindest zeitweise zu entfliehen. Wünsche also eine gute Weiterrreise!
    Per WhatsApp gibt’s was aufs Auge. L.G.

  3. Jutta sagt:

    Lieber Louis,

    durch den Moabiter Buschfunk hatte ich bereits Kunde von dem Ungemach die Anmeldung des neuen „Blauen“ betreffend. Schade das die azurblaue Küste nun nicht mehr angesteuert wird.
    Freue ich auf die nächsten Berichte und Fotos!

  4. Quiny sagt:

    Endlich Platz für meine Sachen!!
    Nicht nur Lippenstift und Checkkarte!!
    Prima!! Gute Reise!

  5. Rosi Heidecker sagt:

    Ich will ganz ehrlich sein, der Alte gefiel mir besser!
    Bunte Ostergrüße
    Rosi

    • FritzKraut sagt:

      Liebe Rosi,
      Offenheit wissen wir sehr zu schätzen. Der Alte Fritz sieht schnittiger aus und hat auch die schönere Farbe. Nur: der Junge Fritz überzeugt durch seine inneren Werte.
      Liebe Grüße
      Werner und Louis

  6. Rolf Yadig sagt:

    Liebe Reisende,
    seit Stunden blättere ich in eurem Blog hin und her, finde aber nirgendwo, warum Blaukraut über Nacht weiß geworden ist: Einfach so? Oder hat Samsung die Reifen zerbissen und die Karosserie perforiert? War der Wunsch nach Innentoilette plötzlich übermächtig? Lotteriegewinn? Konntet ihr das Blau nicht mehr sehen? Fragen über Fragen und keine Erklärung!

    • FritzKraut sagt:

      Lieber Rolf,
      schön, dass Du wieder dabei bist. Wir haben Deine wirklich wunderbaren Kommentare schon vermisst und uns Sorgen gemacht. Wir waren kurz davor, mal nachzufragen.
      Ich hoffe, Werner schreibt noch mal einen Bericht über die inneren Werte des jungen Fritz (Weiß)Kraut und beantwortet all diese Fragen.
      Gruhuß
      Werner und Louis

  7. W.Bo sagt:

    Wunderbar! So stelle ich mir die Evolution vor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.