Nachtrag: Warum ich für den Brexit bin

Das kann ich Euch wirklich nicht vorenthalten: Mein Ausweis ist wieder da. Aber bevor ich viel erkläre, hier mal das Schreiben des Bezirksfundbüros. Ja, ja, richtig gelesen, Fundbüro.

Fundsache Personalausweis (gepixelt)

Mein Ausweis wurde also gefunden. Interessant. Ich habe ihn gar nicht verloren. Er wurde mir abgenommen. Von den britischen Grenzbehörden in Calais. Irgendwer hat ihn trotzdem gefunden. Aber wo? Und wer hat ihn dort verloren? Meines Wissens wurde er von den britischen Behörden zur deutschen Botschaft in London spediert und von dort zur ausstellenden Stelle in Berlin. Wie kann er dann verlorengehen? Muss ja wohl in Berlin passiert sein. Man hört hier viel von der überlasteten Verwaltung, von fehlendem Personal und hohem Krankenstand. Und so ein Ausweis im Scheckkartenformat ist schon klein. Und dünn. Der kann schon mal irgendwem irgendwie durchrutschen. Glücklicherweise ist er in die Hände eines ehrlichen Menschen gefallen. Bin ich froh.

Ich freue mich schon auf meinen nächsten Besuch in England. („Ihr Personaldokument wurde als gestohlen gemeldet. Fahren Sie doch mal da vorne links ran. Es kommt dann ein Kollege und kümmert sich um Sie.“ …!) Aber vielleicht brauche ich ja dann wieder einen Pass und ein Visum.

Brexit löst das Problem.

Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, Wohnmobil-Reisen abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Nachtrag: Warum ich für den Brexit bin

  1. Die Reise war klasse und jetzt noch mal lesend und Bilder schauend kommt sie mir noch viel schöner vor.
    Werner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.